Thermalp

Drei – dimensionales geothermisches Modell in Teilen der Ostalpen unter Berücksichtigung der Temperaturleitfähigkeit, der Wärmeproduktion und regionaler Grundwasserkonvektionsströme







ISBN 978-3-7001-7353-3
Online Edition
doi:10.1553/THERMALP

2012  161 Seiten, zahlreiche Farb-Abb.,
Open access


Die Ostalpen und deren angrenzenden Regionen stellen aufgrund des komplexen Zusammenwirkens tektonischer Prozesse (Krustenverdickung, Denudation, Sedimentation) und hydraulischer Mechanismen (Tiefenwasserzirkulation) ein lohnendes Betätigungsfeld für Geothermiker dar. Obgleich bereits seit einigen Jahrzehnten eine Vielzahl unterschiedlicher Geothermie Studien betrieben worden sind (vgl. z.B. CLARK 1961, HAENEL u. ZOTH 1973,KUNZ 1978, WESSELY 1983, STARK 1989, GMEINER 1996, KAMYAR 2000, SACHSENHOFER 2001, VOSTEEN ET AL. 2003), fehlen bislang interpretierte, flächendeckende Basisdaten zum rezenten thermischen Regime. In diesem Zusammenhang liefern europäische Wärmestromkarten (vgl. z.B. CERMAK u. HURTIG 1979, HURTER u. HAENEL 2002) gerade für den inneralpinen Raum der Ostalpenregion generell unbefriedigende und teilweise sogar widersprüchliche Informationen über das geothermale Regime. Aus diesem Grund diente die flächendeckende geothermische Grundlagenstudie THERMALP - Geothermie der Ostalpen der systematischen Aufarbeitung geothermischer Basisdaten aus der Ostalpenregion, die in einem exemplarischen, drei-dimensionalen thermischen Modell unter Berücksichtigung der Wärmeleitung und der Konvektion verarbeitet wurden.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order





Thermalp



ISBN 978-3-7001-7353-3
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code
Permanent QR-Code of DOI
doi:10.1553/


Permanent QR-Code of DOI
doi:


Thema: natural


Thermalp

Drei – dimensionales geothermisches Modell in Teilen der Ostalpen unter Berücksichtigung der Temperaturleitfähigkeit, der Wärmeproduktion und regionaler Grundwasserkonvektionsströme







ISBN 978-3-7001-7353-3
Online Edition
doi:10.1553/THERMALP

2012  161 Seiten, zahlreiche Farb-Abb.,
Open access

Die Ostalpen und deren angrenzenden Regionen stellen aufgrund des komplexen Zusammenwirkens tektonischer Prozesse (Krustenverdickung, Denudation, Sedimentation) und hydraulischer Mechanismen (Tiefenwasserzirkulation) ein lohnendes Betätigungsfeld für Geothermiker dar. Obgleich bereits seit einigen Jahrzehnten eine Vielzahl unterschiedlicher Geothermie Studien betrieben worden sind (vgl. z.B. CLARK 1961, HAENEL u. ZOTH 1973,KUNZ 1978, WESSELY 1983, STARK 1989, GMEINER 1996, KAMYAR 2000, SACHSENHOFER 2001, VOSTEEN ET AL. 2003), fehlen bislang interpretierte, flächendeckende Basisdaten zum rezenten thermischen Regime. In diesem Zusammenhang liefern europäische Wärmestromkarten (vgl. z.B. CERMAK u. HURTIG 1979, HURTER u. HAENEL 2002) gerade für den inneralpinen Raum der Ostalpenregion generell unbefriedigende und teilweise sogar widersprüchliche Informationen über das geothermale Regime. Aus diesem Grund diente die flächendeckende geothermische Grundlagenstudie THERMALP - Geothermie der Ostalpen der systematischen Aufarbeitung geothermischer Basisdaten aus der Ostalpenregion, die in einem exemplarischen, drei-dimensionalen thermischen Modell unter Berücksichtigung der Wärmeleitung und der Konvektion verarbeitet wurden.



Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at