Walter NEUHAUSER


Katalog der Handschriften der Universitäts- und Landesbiblitohek Tirol in Innsbruck, Teil 10: Cod. 951-1198





ISBN 978-3-7001-7964-1
Print Edition

Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II. Verzeichnisse der Handschriften österreichischer Bibliotheken 4/10 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  489 
2017,  Katalogband 488 Seiten, 56 Tageln, Registerband 108 Seiten, 29,7x21cm, broschiert
€  149,–   


Seit 1987 erscheint ein nach den Richtlinien der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gearbeiteter wissenschaftlicher Katalog der Handschriften der Innsbrucker Universitäts- und Landesbibliothek (ULBT). Mit dem vorliegenden zehnten Band (FWF-Projekt P25151-G18, Leitung Dr. Walter Neuhauser) ist nunmehr der gesamte Handschriftenbestand der ULBT erfasst. Aufgrund der kürzeren Katalogisate der überwiegend neuzeitlichen Handschriften war es möglich, alle restlichen Signaturen ab Cod. 951 in einem Band zu vereinen. Drei mittelalterliche, äußerlich unscheinbare Zimelien sind hervorzuheben: Cod. 960 (Thüringen, 1391), drei geistliche Spiele, spätestens 1445 in Neustift und hier die Urzelle der im 15. und 16. Jahrhundert blühenden Tiroler Spielkultur; Cod. 961 (um 1415), die älteste Handschrift der „Pluemen der Tugent“ des Tiroler Dichters Hans Vintler; Cod. 979 (15. Jh.), Übersetzungen von Erbauungsliteratur, u. a. durch Niklas von Wyle und den Schnalser Mönch Heinrich Haller. Auch die neuzeitlichen Handschriften sind durchwegs interessant: Chroniken, Tagebücher, Werke zu Recht, Verwaltung, Verfassung, Militaria, Genealogie, Wirtschaft, Technik, Medizin und Länderkunde sind ebenso reich vertreten wie Werke der Belletristik. Raritäten sind u. a. zwei ladinische Texte, Cod. 1037, Katechismus (Ennebergisch), und Sign. 20.336, Hugo Rossi, Wörterbuch (Fassanisch), sowie Cod. 1165, Kompositionen des Franziskaners Josef Maria Musch (19. Jh.). Der Band enthält Register (Textanfänge, Autoren und Sachen), Abbildungen und Anhänge.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Katalog der Handschriften der Universitäts- und Landesbiblitohek Tirol in Innsbruck, Teil 10: Cod. 951-1198


ISBN 978-3-7001-7964-1
Print Edition




Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: medieval
Walter NEUHAUSER


Katalog der Handschriften der Universitäts- und Landesbiblitohek Tirol in Innsbruck, Teil 10: Cod. 951-1198





ISBN 978-3-7001-7964-1
Print Edition

Veröffentlichungen zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters, Reihe II. Verzeichnisse der Handschriften österreichischer Bibliotheken 4/10 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  489 
2017,  Katalogband 488 Seiten, 56 Tageln, Registerband 108 Seiten, 29,7x21cm, broschiert
€  149,–   

Seit 1987 erscheint ein nach den Richtlinien der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters der Österreichischen Akademie der Wissenschaften gearbeiteter wissenschaftlicher Katalog der Handschriften der Innsbrucker Universitäts- und Landesbibliothek (ULBT). Mit dem vorliegenden zehnten Band (FWF-Projekt P25151-G18, Leitung Dr. Walter Neuhauser) ist nunmehr der gesamte Handschriftenbestand der ULBT erfasst. Aufgrund der kürzeren Katalogisate der überwiegend neuzeitlichen Handschriften war es möglich, alle restlichen Signaturen ab Cod. 951 in einem Band zu vereinen. Drei mittelalterliche, äußerlich unscheinbare Zimelien sind hervorzuheben: Cod. 960 (Thüringen, 1391), drei geistliche Spiele, spätestens 1445 in Neustift und hier die Urzelle der im 15. und 16. Jahrhundert blühenden Tiroler Spielkultur; Cod. 961 (um 1415), die älteste Handschrift der „Pluemen der Tugent“ des Tiroler Dichters Hans Vintler; Cod. 979 (15. Jh.), Übersetzungen von Erbauungsliteratur, u. a. durch Niklas von Wyle und den Schnalser Mönch Heinrich Haller. Auch die neuzeitlichen Handschriften sind durchwegs interessant: Chroniken, Tagebücher, Werke zu Recht, Verwaltung, Verfassung, Militaria, Genealogie, Wirtschaft, Technik, Medizin und Länderkunde sind ebenso reich vertreten wie Werke der Belletristik. Raritäten sind u. a. zwei ladinische Texte, Cod. 1037, Katechismus (Ennebergisch), und Sign. 20.336, Hugo Rossi, Wörterbuch (Fassanisch), sowie Cod. 1165, Kompositionen des Franziskaners Josef Maria Musch (19. Jh.). Der Band enthält Register (Textanfänge, Autoren und Sachen), Abbildungen und Anhänge.



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at