Rüdiger SCHMITT


Iranisches Personennamenbuch, Band 2/Faszikel 5

Personennamen in parthischen epigraphischen Quellen



ISBN 978-3-7001-7999-3
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8093-7
Online Edition
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 881 
Iranische Onomastik  15 
2016,  287 Seiten, 22,5x15cm, broschiert
€  60   

Rüdiger Schmitt
ist emer. Professor für Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft und Indoiranistik der Universität des Saarlandes, Saarbrücken


Der vorliegende Band bietet eine vollständige Sammlung der in parthischen epigraphischen Quellen etwa zwischen 150 v. Chr. und 300 n. Chr. bezeugten Personennamen. Eingeschlossen sind selbstverständlich Patronymika und Familiennamen, daneben aber auch die von Personennamen abgeleiteten Bezeichnungen von Örtlichkeiten. Darüber hinaus sind nicht-parthische und selbst nicht-iranische (semitische, lateinische usw.) Personennamen als ein Teil des bezeugten iranischen Personennamenschatzes berücksichtigt worden. Die Präsentation der Namen schließt sich den bereits vorliegenden Bänden des „Iranischen Personennamenbuches“ an: Vollständigen Angaben der Belegstellen (mit verkürzten Hinweisen auf Textgattung und Herkunftsort) und einer prosopographischen Kurzcharakteristik der Namenträger folgt jeweils ein Abschnitt über die Deutung des betreffenden Namens, in dem versucht wird, möglichst strenge anthroponomastische Maßstäbe anzulegen. Dabei ist das gegenüber Ferdinand Justis „Iranischem Namenbuch“ (1895) sehr viel reichere Namenmaterial der altiranischen und anderen mitteliranischen Sprachen samt ihren Nebenüberlieferungen gebührend herangezogen worden. Detaillierte Indizes erschließen das onomastische Vergleichsmaterial, das dabei zur Sprache kommt.

This volume of the Iranisches Personennamenbuch (Lexicon of Iranian personal names) presents a full collection of the personal names attested between 150 BCE and 300 CE in Parthian epigraphical sources, inclusive of patronymics and family names as well as the topographical names derived from personal names. Also non-Parthian and even non-Iranian (Semitic, Latin, etc.) personal names are taken into account, as they are part of the onomastic material attested in an Iranian language. The presentation of the names in principle is the same as in the earlier volumes of the Iranisches Personennamenbuch: First comes a full listing of all references (with the kind of the text and its provenance given in abbreviated form), then a sketchy prosopographical characterisation of the person(s) bearing the name, and finally the section on the morphological and etymological interpretation of the name, in which a cautious judgement is attempted. Here the names attested in the Old Iranian and the other Middle Iranian languages (together with their collateral tradition), now known in much greater numbers than at the time of Ferdinand Justi’s Iranisches Namenbuch (1895), are quoted in a fitting manner. Full indexes make all the names accessible that are quoted by way of comparison.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Iranisches Personennamenbuch, Band 2/Faszikel 5


ISBN 978-3-7001-7999-3
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8093-7
Online Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW), DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC)
X
BibTEX-Export:

X
EndNote/Zotero-Export:

X
RIS-Export:

X 
Researchgate-Export (COinS)

Permanent QR-Code

Thema: oriental
Rüdiger SCHMITT


Iranisches Personennamenbuch, Band 2/Faszikel 5

Personennamen in parthischen epigraphischen Quellen



ISBN 978-3-7001-7999-3
Print Edition
ISBN 978-3-7001-8093-7
Online Edition
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 881 
Iranische Onomastik  15 
2016,  287 Seiten, 22,5x15cm, broschiert
€  60   

Rüdiger Schmitt
ist emer. Professor für Vergleichende Indogermanische Sprachwissenschaft und Indoiranistik der Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Der vorliegende Band bietet eine vollständige Sammlung der in parthischen epigraphischen Quellen etwa zwischen 150 v. Chr. und 300 n. Chr. bezeugten Personennamen. Eingeschlossen sind selbstverständlich Patronymika und Familiennamen, daneben aber auch die von Personennamen abgeleiteten Bezeichnungen von Örtlichkeiten. Darüber hinaus sind nicht-parthische und selbst nicht-iranische (semitische, lateinische usw.) Personennamen als ein Teil des bezeugten iranischen Personennamenschatzes berücksichtigt worden. Die Präsentation der Namen schließt sich den bereits vorliegenden Bänden des „Iranischen Personennamenbuches“ an: Vollständigen Angaben der Belegstellen (mit verkürzten Hinweisen auf Textgattung und Herkunftsort) und einer prosopographischen Kurzcharakteristik der Namenträger folgt jeweils ein Abschnitt über die Deutung des betreffenden Namens, in dem versucht wird, möglichst strenge anthroponomastische Maßstäbe anzulegen. Dabei ist das gegenüber Ferdinand Justis „Iranischem Namenbuch“ (1895) sehr viel reichere Namenmaterial der altiranischen und anderen mitteliranischen Sprachen samt ihren Nebenüberlieferungen gebührend herangezogen worden. Detaillierte Indizes erschließen das onomastische Vergleichsmaterial, das dabei zur Sprache kommt.

This volume of the Iranisches Personennamenbuch (Lexicon of Iranian personal names) presents a full collection of the personal names attested between 150 BCE and 300 CE in Parthian epigraphical sources, inclusive of patronymics and family names as well as the topographical names derived from personal names. Also non-Parthian and even non-Iranian (Semitic, Latin, etc.) personal names are taken into account, as they are part of the onomastic material attested in an Iranian language. The presentation of the names in principle is the same as in the earlier volumes of the Iranisches Personennamenbuch: First comes a full listing of all references (with the kind of the text and its provenance given in abbreviated form), then a sketchy prosopographical characterisation of the person(s) bearing the name, and finally the section on the morphological and etymological interpretation of the name, in which a cautious judgement is attempted. Here the names attested in the Old Iranian and the other Middle Iranian languages (together with their collateral tradition), now known in much greater numbers than at the time of Ferdinand Justi’s Iranisches Namenbuch (1895), are quoted in a fitting manner. Full indexes make all the names accessible that are quoted by way of comparison.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at